Stand-by Unterricht an Schulen

Ob Geräte, wenn Sie AUS geschaltet sind auch wirklich AUS sind, können Schüler gemeinsam mit der Energieagentur für die Region Schwarzwald-Baar-Heuberg herausfinden. Im Auftrag des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg führt die Energieagentur gemeinsam mit interessierten Lehrern Unterrichtsbesuche, Projekttage in Schulen der Landkreise Rottweil, Schwarzwald-Baar und Tuttlingen durch.

Dabei wird der Stromverbrauch von Haushaltsgeräten und elektrischen Geräten im Unterricht untersucht. Stromsparen – auch zu Hause – ist eine der wichtigsten Schritte, die jeder selbst tun kann, um beim Klimaschutz mitzumachen. Stereoanlage, Spielekonsole, PC und Co. werden gerade von Jugendlichen täglich genutzt, aber bestimmt nicht immer wirklich ausgeschaltet. Diese und weitere Informationen sollen Schüler zur Vermeidung von Stromverlusten motivieren.

Unterrichtet werden jeweils zwei Doppelstunden über den Stand-by-Verbrauch von Elektrogeräten sowie weitere Themen rund um den Klimaschutz und die Energieeinsparung. Dabei werden nicht nur die theoretischen Grundlagen vermittelt, sondern auch praktische Messungen durchgeführt.

Die von der regionalen Energieagentur angebotene Leistung wird vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg zu 100 Prozent finanziell gefördert.

Eine rege Beteiligung der Schulen ist uns sehr wichtig, da die Schüler, die unsere Zukunft sind, die Umwelt aktiv mitgestalten müssen.

Der Stand-by Unterricht wurde bereits in vielen Schulen in den Landkreisen der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg erfolgreich durchgeführt.

Eine Excel-Tabelle zum Berechnen des Stand by-Verbrauchs und zur Abschätzung der Einsparmöglichkeiten finden Sie hier.