Neuigkeiten

Was tun mit alten Solarstrom-Anlagen?

Gepostet am 23 Okt 2020

Was tun mit alten Solarstrom-Anlagen?

Zum Jahresende fallen die ersten Photovoltaikanlagen nach 20 Jahren Stromerzeugung aus der Förderung durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz. Damit erlischt der Anspruch auf die Zahlung einer festen Ein­speisevergütung. Joachim Bühner, Energieberater der Verbraucherzentrale beantworte und der Energieagentur Tuttlingen die wichtigsten Fragen. Wer ist von der Regelung betroffen?Betroffen sind alle Verbraucher, die eine Photovoltaikanlage zu Beginn der 2000er-Jahre installiert haben. Zu dieser Zeit waren die Anlagen recht teuer und die damals hohe Vergütung von 50,62 Cent pro Kilowattstunde...

Mehr

Alte Kaminöfen: Stichtag beachten!

Gepostet am 18 Sep 2020

Alte Kaminöfen: Stichtag beachten!

• Ab 31. Dezember 2020 gelten strengere Feinstaubregeln für Kaminöfen. • Alle Öfen, die zwischen 1985 und 1994 eingebaut wurden, müssen mit Feinstaubfiltern nachgerüstet, komplett ausgetauscht oder außer Betrieb genommen werden. • Die Energieberatung der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg und die Energieagentur Tuttlingen geben Tipps zur umweltschonenden und energieeffizienten Nutzung von Kaminöfen. Alte Kaminöfen geben neben wohliger Wärme auch eine erhebliche Menge Feinstaub ab. Neue Feuerstätten verbrennen effizienter als alte Kaminöfen, sie sparen somit Brennholz und produzieren...

Mehr

Hydraulischer Abgleich der Heizungsanlage –wichtig für die Effizienz

Gepostet am 4 Sep 2020

Hydraulischer Abgleich der Heizungsanlage –wichtig für die Effizienz

Oftmals wird bei einer Heizungsmodernisierung dem Fabrikat des Kessels viel Bedeutung beigemessen. Tatsächlich ist aber die Qualität von Installation und Regelung mindestens genauso wichtig für die Effizienz des Heizungssystems. Insbesondere wird nach der Umrüstung auf Brennwerttechnik der „hydraulische Abgleich“ vernachlässigt – das ist die optimale Einstellung der Durchflussmenge durch jeden einzelnen Heizkörper. Sie muss jeweils auf das Rohrnetz, den Heiz-körper und die Pumpe abgestimmt sein, sonst können Strömungsgeräusche auf-treten oder die Heizkörper werden ungleichmäßig warm. Durch...

Mehr

Energiesparen im Sommer

Gepostet am 24 Aug 2020

Energiesparen im Sommer

Spricht man vom Energiesparen, so meist in Verbindung mit den kalten, dunklen Monaten. Doch falsch gedacht! Denn der Sommer birgt jede Menge Energie- und Geldsparpotenziale: Tipp Nummer Eins: Gekühlte Getränke und leckeres Eis – im Sommer sind Kühlschrank und Gefrierfach gut gefüllt. Allerdings kann eine zwei Millimeter dünne Eisschicht den Stromverbrauch um 15 Prozent erhöhen. Das Gefrierfach regelmäßig zu enteisen, spart bares Geld. Tipp Nummer Zwei: Wer richtig lüftet und für Schatten sorgt, kann auf Klimaanlagen verzichten. Außenrollos schützen besonders gut, weil sie Hitze noch vor der...

Mehr

Strom sparen im Home-Office

Gepostet am 15 Jun 2020

Strom sparen im Home-Office

Das Homeoffice treibt die Stromrechnung hoch – und auch die Kinder verbrauchen jetzt Energie daheim statt in Schule oder Kita. Das macht das Stromsparen wich-tiger denn je. Die Energieagentur Landkreis Tuttlingen und die Energieberatung der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg geben Ihnen einige Tipps, die in Corona-Zeiten auch ohne den Kauf neuer Geräte umzusetzen sind:Pausen für PC und Co.: Von früh bis spät laufende Rechner und Bildschirme schlucken viel Strom. Werden sie gerade nicht benötigt, sollten sie zumindest in den Energiesparmodus geschickt werden. Drucken mit Plan:...

Mehr

Saisonstart für Solarthermie: Fehler vermeiden

Gepostet am 15 Mai 2020

Saisonstart für Solarthermie: Fehler vermeiden

Mit den vermehrten Sonnenstunden im Frühling startet auch die Saison der Solarthermie. Gerade jetzt ist es für Verbraucherinnen und Verbraucher wichtig das Optimierungspotential dieser grünen Technologie zu kennen. Bei einer Untersuchung der Energieberatung der Verbraucherzentrale von über 1.800 Solarthermie-Anlagen stellte sich heraus, dass rund 65 Prozent der Anlagen keinen Wärmemengenzähler haben. Somit kann ihre Effizienz nicht überprüft werden.  Fast zwei Drittel der Anlagenbesitzer haben darüber hinaus keinen Wartungsvertrag abgeschlossen, was dazu beiträgt, dass Störungen oder...

Mehr